Mythen

über

Akne ist eine Hautkrankheit, welche nicht nur unansehnlich ist, sondern durchaus auch schmerzhaft werden kann. Obwohl die Krankheit schon seit vielen Jahrzehnten erforscht wird, kursieren immer noch zahlreiche Mythen über die Krankheit.

Mangelnde Körperhygiene

Vor allem das Gerücht, dass Akne durch mangelnde Körperhygiene hervorgerufen wird, ist und bleibt aller Voraussicht nach beständig. Doch das Gegenteil ist der Fall: Wird die Haut zu oft gewaschen, wird der darin enthaltene Säureschutzmantel zerstört. Dadurch wird die Hauterkrankung sogar noch begünstigst. So reicht es vollkommen aus, sich ein Mal pro Tag zu duschen.

Zahncreme verwenden?

Viele Betroffene verwenden Zahncreme, welche auf die Rötungen und Pickel der Haut aufgetragen werden. So erhoffen sie sich, dass die Akne verschwindet oder zumindest vermindert wird. Doch auch die Zahncreme als Hilfsmittel ist ein uralter Mythos. Zahncreme ist für die Haut ungesund, bei übermäßiger Anwendung kann sie diese sogar Ausschläge verursachen. Wer Akne also mit Zahnpasta o. Ä. behandelt, wird genau das Gegenteil vom Erwünschten erzielen: sie ist ausschließlich zum Zähneputzen geeignet.

Ist Akne eine Erbkrankheit?

Einen eindeutigen Beweis dafür, dass Akne eine Erbkrankheit ist, gibt es bis heute nicht. Allerdings gehen Forsche heute davon aus, dass Kinder, dessen Eltern auch unter Akne leiden, ebenfalls stärker zu den Rötungen und Pickeln auf der Haut eignen. Dies spricht zumindest dafür, dass es sich um eine Erbkrankheit handeln könnte. Doch die Forschung steckt diesbezüglich noch in ihren Kinderschuhen.

Ist die Krankheit ansteckend?

Auch sind viele Menschen fest davon überzeugt, dass Akne anstecken ist. Doch auch dies ist nur ein Gerücht. Akne ist keine Infektionskrankheit, sodass auch eine Ansteckung ausgeschlossen ist. Zwar führen auch Bakterien zu der Erkrankung, doch diese sind auch immer auf gesunder Haut vorhanden.

Spielt Selbstbefriedigung eine Rolle?

Selbstbefriedigung und weitere sexuelle Aktivitäten haben eine positive Wirkung auf die Haut. Es ist also eher nicht anzunehmen, dass Selbstbefriedigung die Hauterkrankung fördert. Doch einen eindeutigen Beweis gibt es bisher auch hier nicht. Doch niemand muss Angst davor haben, dass durch Selbstbefriedigung Akne entsteht.

Sind nur Jugendliche von Akne betroffen?

Von Akne sind in der Tat viele Jugendliche betroffen. Diese tritt vor allem in der der Pubertät auf und führt zu Rötungen und Pickeln auf der Haut. Doch dass nur Jugendlich unter der Erkrankung leiden können, ist ein Gerücht. Akne kann auch bei Erwachsenen vorkommen und ist oftmals sogar deutlich hartnäckiger als bei Jugendlichen.

Stress

Einige Menschen reagieren auf Stress sehr anfällig, was sich unter anderem auf der Haut bemerkbar macht. Allerdings ist auch dies nicht bewiesen. Sollten betroffene bemerken, dass sie z. B. bei der Arbeit unter ständigem Druck stehen und sich das Hautbild während der Zeit verschlechtert, so sollte der Stress so weit wie möglich reduziert werden.

Andere Beiträge