Hausmittel ~ Naturheilkunde

Wie und bei helfen können

 

Wie heißt es so schön: „Gegen alles ist ein Kraut gewachsen“. Dieser Spruch trifft in der Naturheilkunde den Nagel auf den Kopf. Viele Hausmittel aus der Volksmedizin sind der Naturheilkunde entnommen und beruhen auf einem großen Erfahrungsschatz. Es gibt natürlich keine Wirkgarantie, auch können sich bei Kräutern und Pflanzen Nebenwirkungen oder allergische Reaktionen zeigen. Einen Versuch sind die Tipps aber allemal wert, wenn es sich um leichte Formen der Akne handelt. Hausmittel und naturheilkundliche Anwendungen ersetzen nie den Arzt, sie können ein ergänzendes oder begleitendes Mittel der Akne-Therapie sein.

 

Akne mit natürlichen Wirkstoffen heilen

Viele Menschen schwören auf die Naturheilkunde, Chemie ist nicht jedermanns Sache und auch Medikamentenunverträglichkeiten sind ein Grund, um sich eine Alternative zu suchen. Daher finden sich hier einige wertvolle Tipps aus der Pflanzenheilkunde, die bei Akne hilfreich sein können.

 

Kräuter- und Pflanzenauflagen

Bei leichter Akne haben sich Kräuterauflagen oder das Abtupfen mit Kräutersud bewährt. Geeignete Kräuter und Pflanzen sind Kamille, Arnika und Birkenblatt. Ein Kamillendampfbad für das Gesicht öffnet die Poren und hat eine entzündungshemmende Wirkung. Dazu wird eine Handvoll getrocknete Kamillenblüten in heißes Wasser gegeben. Warme Kompressen mit Kamillentee, ca. 60 Sekunden aufgedrückt, entfalten ebenfalls eine beruhigende Wirkung. Auflagen mit Birkenblättern können ebenfalls Linderung verschaffen. Dazu werden 5-6 Birkenblätter mit einem Liter Wasser übergossen und aufgekocht. Nach dem Abschütten wird mit dem Sud ein Baumwolltuch getränkt und auf die Akne aufgelegt. Essigsaure Tonerde bietet sich ebenfalls für beruhigende Auflagen an. Die Aknepartien sollten nach einer halben Stunde vorsichtig abgewaschen und trockengetupft werden.

 

Arnika eignet sich sehr gut für die lokale Anwendung, wenn es als Tinktur verwendet wird. Die Tinktur lässt sich aus hochprozentigem Alkohol (ca. 70%) und getrockneten Arnikablüten selbst herstellen. Nach dem Ansetzen der Tinktur braucht es eine Wartezeit von knapp zwei Wochen, bis das natürliche Antiseptikum gefiltert und auf die betroffenen Stellen aufgetupft werden kann.

 

Von innen reinigende Teezubereitungen

Trinken ist grundsätzlich wichtig für den Körper, ungesüsste Kräutertees eignen sich bei Akne auch als reinigende Kur von innen. Für Personen, die unter leichter Akne leiden, bieten sich frische Teezubereitungen (keine Beutel) mit Braunwurz, Frauenmantel oder Birkenblättern an. Es sollten ausschließlich getrocknete Kräuter und Blätter, die in der Apotheke erhältlich sind, verwendet werden, der ist frisch zuzubereiten. Ein Teelöffel Kräuter oder zerkleinerte Blätter auf eine Tasse Wasser ist dabei ausreichend.

 

Natürliche Masken und Pflegemittel

Die Hautreinigung kann durch natürliche Masken, Peelings und Zubereitungen erfolgen. Da ist auch garantiert keine Chemie drin. Vollmilchjoghurt (Naturjoghurt) eignet sich wunderbar als reinigende und belebende Gesichtsmaske. Den Joghurt unter Aussparung der Augen auf das Gesicht auftragen, eintrocknen lassen und anschließend mit lauwarmem Wasser oder auch Vollmilch abwaschen. Hafer und Apfelessig bieten eine hervorragende Kombination für eine entspannende Gesichtsmaske. Dazu werden 2 El Hafer mit 1 EL Apfelessig verrührt und aufgetragen. Mit warmem Wasser nach ca. 10 Minuten Einwirkzeit abspülen. Apfelessig kann übrigens auch für ein Gesichtsdampfbad zur Porenöffnung verwendet werden. Die reinigende und hautberuhigende Wirkung von Hefe ist bei Akne ebenfalls eine Option. Lauwarme Milch wird mit einem Hefewürfel verrührt und aufgetragen. Nach 10 Minuten gründlich abspülen.

Andere Beiträge